HIDDEN PLANS
VERSTECKTE PLÄNE


Cala-de-Deià-Posada-Terra-Santa

NOCTILUCAS, DAS LICHT ES MEERES

Ein nächtliches Bad in einer heißen Sommernacht kann viele Überraschungen bereithalten. Am besten sucht man sich dafür eine Bucht, in der keine Laternen stehen. Dafür sollte man sich auf jeden Fall ein Auto mieten. Der Weg zur Cala de Deià ist in der Abendstimmung unglaublich schön. Wir empfehlen Ihnen, einen Tisch im Chiringuito “Ca Es Patró March” zu reservieren und die hervorragenden Garnelen oder ein Fischgericht der Saison zu probieren. Der Ort und die Aussicht gehören zu den besten der Insel. Bevor man sich auf den Rückweg macht, sollte man sein Handtuch am alten Anlegesteg auslegen, die Sterne beobachten und zum Abschluss einmal in das kühle Nass tauchen (es soll sehr gesund sein, mit dem Meeressalz auf der Haut zu schlafen 😊).

Mein Herz ist kurz stehengeblieben, der alte Fischer schaut mich erstaunt an. Er ist achtzig Jahre alt, hat aber starke Arme und einen unbesorgten, jungen und fröhlichen Blick. Die kleinen Wellen drücken ihn gegen die Steine, aber er schafft es, geschützt durch seine Esqueletos*, auf den Anlegesteg hinaufzusteigen und das Boot an einem einfachen Strick hinaufzuziehen, ohne Kurbel oder Flaschenzug.

Ich werde von dem Gezeter meiner Begleiter unterbrochen: Garnelen oder Muscheln? Den Tintenfisch gebraten oder paniert? Rotwein oder Weißwein? Ich möchte Garnelen und Sekt. Doppelte Ration bitte! 

Hat jemand: „Das traust du dir nicht“ gesagt? 😊

Auf dem Anlegesteg und wie hypnotisiert von der Pracht des Meeres und den Sternen, die heute leuchten wie sonst nirgendwo auf der Welt (man merkt, dass das Abendessen grandios war) zieht Carlos seine Sachen aus und geht Schwimmen, ohne etwas von seinem Treffen mit den „Geistern des Meeres“* zu ahnen.

Nicht gucken, ich hab’ keinen Badeanzug an, hahaha! Aber egal, nachts sind alle Katzen grau, denke ich und der Champagner tut sein Übriges. Ich folge ihm angezogen von den Lichtblitzen, die ihn umgeben und spiele toter Mann. Die Lichter des Meeres sind angegangen!! Die Musik spielt das Plankton, der Tanz mit den Meeresbewohnern hat begonnen … das Meer hat sich entzündet!!

 

Von Regina Palomero

 

*Esqueletos (auf Deutsch: Skelette): In der Kindersprache der 80er-Jahre nannte man so die Plastiksandalen (diese Schuhe nutzte man, wenn man auf den Steinen entlanglief und sie sahen aus wie Skelette, normalerweise waren sie Hautfarben).

*Geister des Meeres: So werden die Meeresleuchttierchen Noctilucas genannt. Neonfarbene Lichter, die durch das Plankton im Meer emporsteigen.