mallorca-en-invierno

Mallorca im Winter – gute Gründe für einen Besuch auf der Insel

Mallorca ist ein Paradies für die Sinne in jeder Hinsicht – und das auch im Winter. Neben Sonne, goldgelben Sandstränden und türkisblauem Wasser gibt es auf der größten der Baleareninseln noch viel zu entdecken. Ihr angenehm mildes Klima macht die Insel zum perfekten Reiseziel mit Genuss an 365 Tagen im Jahr.

Machen Sie sich schlau und lassen Sie von den vielfältigen Möglichkeiten überraschen, die Mallorca im Winter bietet!

Erkunden Sie das Zentrum von Palma de Mallorca

In der Altstadt von Palma befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Egal ob zu Fuß oder bei einem gemütlichen Radbummel … es ist stets eine gute Alternative, sich in den engen Gassen des Zentrums treiben zu lassen, ihre eindrucksvollen Bauwerke zu bewundern und sich durch einen Einkauf in den exklusivsten Geschäften der Insel zu verwöhnen.

Der zweifellos beste Zeitpunkt zur Erkundung der reizvollsten Ecken der Insel ist nach den Sommermonaten. Ab Oktober kehrt auf Mallorca für den Rest des Jahres Ruhe ein und diese sonnigen Tage mit milden Temperaturen sind ideal, um durch die Stadt zu schlendern, ohne zu hetzen oder zu drängen. Die Seu, die Lonja, der Königspalast La Almudaina oder das Castell de Bellver sind nur einige der Highlights, die man sich bei einem Mallorca-Besuch im Winter nicht entgehen lassen sollte.

Die reizvollsten Dörfer der ganzen Insel

Im Hinterland Mallorcas findet man viele kleine Dörfer voller Charme und Geschichte, die einen Abstecher wert sind. Und wo fängt man am besten an?

mallorca-im-winter

Nur eine knappe halbe Stunde von der mallorquinischen Hauptstadt entfernt liegt Valldemossa, eines der faszinierendsten mittelalterlichen Dörfer, die die Insel zu bieten hat. Besonders charakteristisch für Valldemossa sind die steilen gepflasterten Gassen und die mit Blumen in allen Farben geschmückten Häuser. Machen Sie bei dieser Gelegenheit unbedingt einen Abstecher in die Kartause von Valdemossa, das Domizil Chopins und seiner Frau George Sand in den letzten Lebensjahren des Pianisten. Und gehen Sie nicht, ohne die Kartoffelspezialität Coca de Patata, ein echtes Wahrzeichen des Orts, zu kosten. Probieren Sie sie und sagen Sie uns, ob´s schmeckt!

Eine weitere sichere Alternative für den Winter ist Deià. Diese Gemeinde bietet Besuchern das Beste aus zwei Welten – Meer und Berge. Die unvergleichliche Schönheit Deiàs, das als Wohnsitz des Schriftstellers Robert Graves bekannt ist, ist auch heute noch eine Quelle der Inspiration für Künstler und Denker.

Auf dem Weg zwischen Valldemossa und Deià lohnt es sich, das Kloster Miramar und Son Marroig zu besuchen. Genießen Sie den atemberaubenden Blick vom Aussichtspunkt Sa Foradada, einem der besten Orte der Insel, um den Sonnenuntergang zu bewundern.

Fährt man weiter Richtung Norden, kommt man nach Sóller, einer Gemeinde in der Bergkette Serra de Tramuntana, deren Hafen seinerzeit Knotenpunkt zwischen dem französischen und katalanischen Handel (Barcelona) war. Sóller liegt in einem fruchtbaren Tal voller Orangen- und Zitronenbäume und ist von der mallorquinischen Hauptstadt aus mit dem Auto, aber auch mit der Bahn zu erreichen. Nehmen Sie den Zug nach Sóller, machen Sie eine Reise in die Vergangenheit und genießen Sie die faszinierende Landschaft, die die Serra de Tramuntana zu bieten hat.

Und was unternimmt man dort? Der Winter ist vielleicht nicht die beste Zeit, um ein echtes Sóller-Eis zu genießen, aber man kann sich andere lokale Köstlichkeiten wie Marmeladen, Pasteten, Konfitüren oder Eingemachtes aller Art schmecken lassen.

An einem Samstag sollte man den Flohmarkt, der echte Sammlerstücke bietet, nicht versäumen. An den anderen Wochentagen kann man die modernistischen Gebäude betrachten und die Kirche San Bartolomeu, den Botanischen Garten oder das Naturkundemuseum der Balearen besichtigen.

Die besten lokalen Feste sind im Winter

Ja, Sie haben richtig gelesen! Auch wenn der Weihnachtsschmuck schon weggeräumt ist – Festivitäten sind auf Mallorca stets geboten. Im Januar feiern die Mallorquiner einige der wichtigsten tausendjährigen Traditionen des ganzen Jahres.

Vom 10. bis 25. Januar ehrt Palma seinen Schutzpatron Sant Sebastià. In dieser Zeit bietet die Hauptstadt ein umfassendes Programm an Konzerten und Kulturveranstaltungen für die ganze Familie. An zahlreichen Grillstellen auf Straßen und Plätzen kann jeder das zubereiten, worauf er Lust hat.

Am 16. und 17. Januar feiert die ganze Insel das Fest zu Ehren von Sant Antoni, dem Schutzpatron der Tiere. Vor allem in ländlichen Gebieten bringen Mallorquiner ihre Haustiere mit in die Kirche, um sie segnen zu lassen. Üblich sind an diesen Tagen auch die sogenannten

Foguerons, an denen die Inselbewohner nicht nur typische Würstchenarten grillen sondern auch  schlechte Erinnerungen verbrennen.

Wandern auf Mallorca

Das zum UNESCO-Welterbe gehörende Gebirge Serra de Tramontana ist ein wahres Mekka für Wanderfreunde. Die beste Zeit, die Wanderstiefel zu schnüren, ist dabei der Winter, denn die mitunter zu starke Sommerhitze ist nicht der ideale Begleiter für eine Tour durch die Berge. Um die herrliche Natur zu genießen, sollte man daher besser auf mildere Temperaturen warten.

mallorca-in-winter

Es gibt unzählige Routen und Wanderwege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die man an den sonnigen Tagen, die uns der mallorquinische Winter beschert (aber auch an kälteren Tagen!) erkunden kann. Und wenn Schnee liegt, bietet die Serra de Tramontana eindrucksvolle Bilder mit wahren Postkartenmotiven.

Wie schon gesagt – Mallorca ist nicht nur Sonne und Strand! Also lassen Sie sich begeistern und entdecken Sie diesen Winter den wahren Charakter der Insel bei einem Aufenthalt in unserem Boutique-Hotel Posada Terra Santa im Herzen von Palma de Mallorca.

Wir freuen uns auf Sie!

Un momento inolvidable como su nueva tradición familiar merece ser recordado para siempre, para inmortalizarlo, nada mejor que una foto. Esperamos las suyas en nuestras redes sociales:Facebook e Instagram