HIDDEN PLANS
VERSTECKTE PLÄNE


bodega barahona

OHAGURO (Achtung Suchtgefahr!)

Ein ganz einfacher Ausflug zu einem beinahe unberührten Strand im Süden der Insel. Besuchen Sie den Leuchtturm von Ses Salines und spazieren Sie dann etwa 30 Minuten weiter bis zum Strand von Es Caragol. Dabei können Sie die unzähligen Blautöne des Meeres bestaunen, an dem Sie entlanglaufen, bis Sie zu einem unbeschreiblichen Ort mit weißem Sand und türkisblauem Wasser kommen.

Wir empfehlen, ein Auto zu mieten und zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang an diesen Strand zu fahren. Für Schnorchler ist dieser Ort ein Traum. Nach dem Ausflug kann man zum Mittag- oder Abendessen ins Bodega Barahona gehen, das auch als Casa Manolo bekannt ist. Wir empfehlen den edlen Tintenfisch Calamar de potera, den Reis mit Hummer (Arroz de bogavante) oder das feine Reisgericht Arroz de notario (nur mit Vorbestellung). Auch die Meeresfrüchte und Fischgerichte sind hervorragend.

Nur Manolo* schafft es, dass man süchtig wird nach Kalmar. Ja, richtig! Süchtig! Mit dem Messer in der Hand und beginnt Manolo mit gekonnten Bewegungen mit der Zubereitung, während er eine Meisterklasse in kalmarischer* Paarung und Fortpflanzung gibt 😊. Aufgeregt hofft man, dass man ein Weibchen mit seinem Rogen erwischt hat.

Als handle es sich um pechschwarzen Lotus* oder den Brauch der asiatischen Aristokratie  „Ohaguro“*: Man erwartet nicht, dass man nach diesem fröhlichen Genuss entdeckt, dass man aussieht, als käme man aus einem Stamm im Himalaja, in dem man sich jahrelang dem Lotus hingegeben hat.

Angekommen an diesem traumhaften Ort, genießt du einen kühlen Ribeiro* nach dem anderen, hervorragende gebratene Miesmuscheln, Stumpfmuscheln und unbedingt auch „Ensaladilla Rusa!! (zu Deutsch: russischer Salat) – der natürlich nichts Russisches hat, sondern ein typisch spanischer Salat ist – und mitten in dieser himmlischen Euphorie wird der Zephalopode gebracht, der mit Salz aus Es Trenc* und Olivenöl übergossen ist und dann kannst du gar nicht anders und lässt ein breites „Ohaguro-Lächeln“ erstrahlen 😊😊😊

Und wie eine Schnecke* lässt du dich die Sonne suchend bis zum Meer treiben und bist überglücklich mit deinem breiten von TINTE GEFÄRBTEN LÄCHELN* …

 

Von Regina Palomero

 

*Manolo: Chef im Bodega Barahona, das auch Casa Manolo genannt wird, in der Ortschaft Ses Salines. Die Spezialitäten sind der Tintenfisch Calamar de Potera und die Reisgerichte mit Hummer und Meeresfrüchten.

*Kalmarisch: Verweist auf den Tintenfisch Kalmar.

*Pechschwarzer Lotus: Essbare Pflanze, die von Asiaten konsumiert wird und die Zähne schwarz färbt.

*Ohaguro: Brauch der orientalischen Aristokratie, sich die Zähne als Zeichen von Macht und Reichtum schwarz zu färben.

*Salz aus Es Trenc: Salz aus den Salinen von Es Trenc – ein Besuch wird empfohlen.

*Von Tinte Gefärbtes Lächeln: Wenn man den Tintenfisch Calamar de potera isst, färben sich die Zähne oft schwarz, sodass man oft lachen muss, wenn man seinen Tischnachbarn lächeln sieht.

*Wie eine Schnecke: Es gibt in Ses Salines einen unberührten Strand, der Es Caragol (Schneckenstrand) heißt, ein Besuch ist sehr zu empfehlen.