fbpx

48 Stunden auf Mallorca

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit für Wochenend-Kurztrips. Und 48 Stunden auf Mallorca reichen aus zur Erkundung einer traumhaften Insel, die zu jeder Zeit des Jahres in voller Pracht erstrahlt und Landschaften voller Kontraste bietet.

Bei einem Aufenthalt in unserem Hotel Posada Terra Santa, der ehemaligen Residenz der Barones de Boixador, erleben Sie zwei unvergessliche Tage bei vollem Komfort. Das Haus liegt inmitten der Altstadt von Palma de Mallorca, nur wenige Meter von der Kathedrale und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt.

Erkunden Sie die Gassen der Stadt, besichtigen Sie die Orte, die deren Geschichte schrieben, kosten Sie ihre traditionelle Küche, besuchen Sie ihre Museen mit Werken  großer spanischer und internationaler Künstler oder überqueren Sie das Tramuntana-Gebirge mit dem Zug.

Ein Spaziergang zur Kathedrale „des Lichts“ und durch die Winkel der Altstadt

48 Stunden sind zu kurz? Verabschieden Sie sich von dieser falschen Vorstellung und machen Sie das Beste aus Ihrer Zeit in Palma de Mallorca. Bei so vielen Schätzen sollte das nicht schwerfallen.

Beginnen Sie Ihre Tour am Samstag gleich morgens mit einem Besuch der Kathedrale, die gemeinhin als La Seu bekannt ist. Ihr Bau wurde im 12. Jahrhundert begonnen und im 17. Jahrhundert beendet. Dabei hinterließen die unterschiedlichen architektonischen Stilrichtungen der einzelnen Jahrhunderte jeweils ihre Spuren. Sogar der modernistische Stil Gaudís, der den Chorraum durch Gitter, Lampen und einen Baldachin ersetzte, ist vertreten .

Danach geht es zum Palacio Real de la Almudaina, dem Königspalast. Der ehemalige maurische Alcázar besitzt auch heute noch seine Bauform aus dem 14. Jahrhundert mit den Palästen des Königs und der Königin, der Kapelle Santa Ana und den Thermen. Der Zugang der Kalifen zu ihren Räumlichkeiten erfolgte mit dem Boot über den mit dem Meer verbundenen Wasserarm. Dieser ist heute ein idyllischer, exotischer Teich an der Maueranlage und dem Park Huerta del Rey.

Bummeln Sie durch die Altstadt von Palma. In diesem Labyrinth aus engen Gassen stößt man auf eindrucksvolle Gebäude wie das barocke Wohnhaus Can Oms, das im Jahr 1642 von der Familie Doms bezogen wurde, das Gebäude Can Bordils, auf dem der Almudaina-Bogen ruht, oder das Can Corbella mit seiner Neo-Mudéjar-Fassade.

Palma de Mallorca ist eine moderne Stadt, die zahlreiche Künstlern für die Gestaltung ihrer Werke auswählten. Wer sich bei seinem Besuch für diese Seite der Stadt interessiert, kommt an zwei Schauplätzen nicht vorbei: Es Baluard und die Fundación Pilar i Joan Miró.

Das seit 10 Jahren bestehende Museum für moderne und zeitgenössische Kunst besitzt eine Sammlung mit 600 Werken lokaler und internationaler Künstler. Nach dem Besuch bietet sich ein Essen auf der Terrasse des Es Baluard Restaurant & Lounge an der Renaissance-Mauer an.

Joan Miró pflegte eine enge Beziehung zu Mallorca. Die Stiftung Fundación Pilar i Joan Miró umfasst das Atelier, das der vielschichtige Künstler als Erbe hinterließ. Ziel der Einrichtung ist es, Mirós Werk und Schöpfungsprozess direkt an seinem Wohn- und Arbeitsort zu vermitteln.

Eine zweitägige Tour durch Mallorca und seine Küche

Eine regelrechte Sünde wäre es, bei einem Mallorcabesuch nicht das typische süße Backwerk Ensaimada zu probieren. Das Can Joan de S’Aigo ist ein klassisches Lokal, das die Highlights der süßen Küche Mallorcas serviert. Diese gibt es gefüllt mit Creme, Sahne oder – wie typisch im Karneval – mit der Rohstreichwurst Sobrasada. Und zwar frisch nach Wunsch zubereitet und warm auf dem angewärmten Teller serviert. Ensaimadas als Mitbringsel für Familie und Freunde muss man mehrere Tage im voraus bestellen.

Im Mercat de l’Olivar genießt man Grillfleisch oder – zur richtigen Jahreszeit –  Goldmakrele. Gästen auf der Suche nach einer ausgezeichneten Karte mit modernem Touch empfehlen wir La Despensa del Barón. Hier speist man unter gotischen Spitzbögen aus dem 14. Jahrhundert in geschmackvoll eingerichteten Räumen. Küchenchef David Raya sorgt für den Genuss raffinierter, kreativ zusammengestellter Speisen aus besten Zutaten.

In behaglichem Ambiente verbringt man einen romantischen Abend zu zweit oder eine Auszeit mit Freunden. Nach dem Essen genießt man den weiteren Abend bei einem Drink oder Cocktail im eleganten Salón Inglés.

Das Tramuntana-Gebirge – ein Kleinod der Natur

Es ist ein offenes Geheimnis, dass auf der Insel zu jeder Jahreszeit ein mildes Klima herrscht. So bietet sich also ein Streifzug durch die Serra de Tramuntana, den zum UNESCO-Welterbe gehörenden größten Naturschatz der Insel, auf einigen ihrer Wanderwege regelrecht an.

Das Gebirge ist das über 90 km lange Rückgrat des nordwestlichen Intelteils. Zu seinen Gipfeln gehören der Puig Major (1.436 m) und der Puig Massanella(1.348 m.

Liebhaber historischer Eisenbahnen kommen bei einer Zugfahrt nach Sóller auf ihre Kosten. Dabei fährt man in einer Bahn aus traditionell gestalteten Waggons auf einer engen, alten Bahntrasse in die Stadt Sóller.

Unser Vorschlag hat Sie überzeugt und Sie planen einen 48-Stunden-Trip nach Mallorca? Dann erwarten wir Sie im Posada Terra Santa!

Ein unvergesslicher Moment wie Ihre neue Familientradition verdient es, für immer in Erinnerung zu bleiben, ihn zu verewigen, nichts Besseres als ein Foto. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme in unseren sozialen Netzwerken: Facebook e Instagram